Projekte

Boarding School und Krankenstation

 

Am Stadtrand von Paleru, in einem kleinen Fischerort, im District Khammam, haben wir in 2016zusammen mit dem Priester, Father Sleevappa, eine Boarding School gegründet. Das Gelände, so groß wie drei Fußballplätze, wurde vom Bischof der Diözese Khammam zur Verfügung gestellt. Einzig darauf waren 38 Palmen, sechs Mangobäume und ein paar Viehställe. Das Gelände war uneben, hatte tiefe Senken in denen mückenverseuchtes Brackwasser stand, war voller Schlangen und Skorpione und alles andere als für Kinder geeignet.

Christinas Sohn Michael, Offizier bei der Bundeswehr, hat Father Sleevappa zusammen mit einem Kameraden besucht und in den Sommerferien 2012 geholfen, dass Land einzuebnen, Toiletten zu bauen, einen Brunnen zu säubern, das Gelände einzuzäunen und eine Mauer anzulegen. Weiterhin wurde ein kleines Gebäude mit zwei Zimmern gebaut. Eines dieser Zimmer wird als Apotheke genutzt, das andere als Arztzimmer. Seit dieser Zeit praktiziert jeden Sonntag ein von uns finanzierter Arzt, der die ärmsten Menschen kostenlos behandelt.

Sehr schnell sind Father Sleevappa 14 Kinder “zugelaufen”. Fast alle sind Waisen oder Halbwaisen. Wir bezahlen ihren Unterhalt (Essen, Kleidung und Schulgeld).

Im Folgejahr, 2013, baute Father Sleevappa mit Hilfe des “Bistums Essen” eine kleine Kirche auf das Gelände. Das verschafft einen gewissen Status und Sicherheit für ihn und die Kinder.

Inzwischen sind die Ställe nicht mehr zumutbar und ein festes Haus muss her. Der Bau wurde Mitte 2014 begonnen. Wieder waren das Bistum Essen sowie einige private Spender die Geldgeber.

Das Gebäude wurde 2016 fertiggestellt und feierlich eingeweiht. Inzwischen hat es eine staatliche Anerkennung und Auszeichnung erhalten. Dieses Projekt zu erhalten kann nur aus freien Spenden finanziert werden, die keinem Kind zugeordnet sind. 2017 wurde es mit einer neuen Wasseraufbereitungsanlage ausgestattet, sodass täglich bis zu 70 Litern sauberes Trinkwasser produziert werden können. 2018 wurde ein Fernseher angeschafft, Betten für die Kinder, die sonst auf dem Boden schlafen, Regale und Sitzbänke und Tische zum Essen und Lernen.

Zwei verfallene Ställe auf dem Gelände wurden 2018 hübsch renoviert. Ab Mai 2018 bis Mai 2019 fanden dort Nähmaschinenkurse für Mädchen und Frauen statt, um ihnen eine Existenz aufzubauen. Jede Frau erhielt eine Nähmaschine geschenkt, die sowohl mit als auch ohne Strom arbeitet.  Damit kann eine Frau ihren Lebensunterhalt verdienen.

Dieses Gebäude ist auf maximal 40 Kinder ausgelegt, die tagsüber auch dort sind Stationär leben 14 Jungen dort.

Wir-bauen-ein-neues-Zuhause-f-r-bis-zu-40-Waisenkinder

Hausbau 2015

Patenkinder

Unsere  Kinder lernen alle sehr fleißig. Fast alle sind Klassenbeste! Die Ältesten sind schon seit 10 Jahren bei uns und lernen Berufe, wie Krankenschwester, Kameramann, Näherin oder Kühltechniker.

Die Kinder schreiben regelmäßig sehr hübsche Briefe an ihre Paten, so entsteht Beziehung….. Kontakt gewünscht!

Neun Kinder stehen leider noch auf der Warteliste, zwei davon dringend.

Bild Patenkinder1